Interkulturelle Woche 2020

Nach langjähriger Tradition fand in Bischofswerda auch dieses Jahr die Interkulturelle Woche statt.
Den Auftakt machte das Akkordeonorchester Akkamerata, ein sehr gern gesehener Gast in Bischofswerda. Das begeisterte Publikum erlebte ein Konzert mit Live-Musik, gespielt auf Tasteninstrumenten und Streichern. Klänge aus allen Ecken der Welt erfüllten den König-Albert Saal des alten Kinos.

Darauf hat der Pax et bonum – Eine Welt Laden e.V. am 3.10. das Paradiesorchester aus Dresden in den EAST-CLUB eingeladen. Das Projekt, das sich 2015 unter der Leitung von Paul Hoorn gründete, verbindet Frauen und Männer aller Altersgruppen – professionell Musizierende und Laien, AnfängerInnen und Fortgeschrittene durch die Musik, obwohl sie Gepäck aus unterschiedlichen Kulturen mitbringen. Ihre temperamentvolle Musik entführte uns von Lateinamerika bis zum Balkan. Mit ihrer Spielfreude steckten die MusikerInnen das Publikum an, welches sie begeistern konnten. In das Lied „Siamo tutti fratelli – Wir sind alle Geschwister“, das dem Konzert den Titel gab, stimmten zum Schluss die Zuhörer mit ein. Alles in allem war dies ein Abend, der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. Der Eine Welt Laden Verein bedankt sich bei seinen Förderern: Stiftung ‚Nord Süd Brücken‘, Stadt Bischofswerda, Mitmachfonds Sachsen sowie beim Gastgeber EAST-CLUB.

Zum Schluss kam die Autorenlesung des Buches „Die Wandelbaren“ von Eleonora Hummel im Mosaika e.V.. Die Zuhörer lauschten gespannt der Geschichte des bis heute existierenden „deutschen“ Theaters in Kasachstan. Die Autorin, selbst in Kasachstan geboren, betrachtete die kulturellen Probleme der Russlanddeutschen in Kasachstan. Der Abend verlief in freundschaftlicher Atmosphäre. Die Lesung endete mit einer angeregten Diskussion zum Thema.